Machen Sie Ihr Dach zum Energiedach

Haben Sie schon einmal daran gedacht auf Ihrem Dach Strom zu erzeugen?
Photovoltaik lohnt sich!
Werfen Sie einen ersten Blick ins Solarkataster Hessen. Hier finden Sie Ihr Dach, wenn Sie Ihre Adresse eingeben. Anhand der Farbe erkennen Sie ob die Dachausrichtung stimmt.

Webseite Solarkataster Hessen
https://www.gpm-webgis-13.de/geoapp/frames/index_ext.php?gui_id=hessen_02

Beispielobjekt - Photovoltaik auf dem Dach

Beispielobjekt – Photovoltaik auf dem Dach

Dimensionierung der Photovoltaik-Anlage

Um die PV-Anlage möglichst wirtschaftlich zu betreiben ist die Anlagenleistung/Anlagengröße maßgeblich. Um einen hohen Autarkiegrad zu erreichen sollte möglichst viel Solarstrom eigenverbraucht werden. Wesentlich sind der Stromverbrauch (gemessen in Kilowattstunden) und die Verbrauchsgewohnheiten (morgens, nachmittags oder in den Abendstunden). Eventuell ist eine Speicherlösung sinnvoll. Ein Haushalt mit drei Personen benötigt ca. 3.000 Kilowattstunden im Jahr.
Eine 5 kW-PV-Anlage mit idealer Ausrichtung  erzeugt ca. 4.500 Kilowattstunden Strom im Jahr.

 

Dachneigung              

Ideal ist eine Dachneigung im Bereich 20 – 30 Grad, aber auch flachere Dächer und sogar Flachdächer sind nutzbar.

Dachfläche

Für 1 Kilowatt Peak Nennleistung benötigen Sie ca. 6 qm Fläche. Bei einer 5 kW-PV-Anlage benötigen Sie ca. 30 – 35 qm Dachfläche. Beachten Sie Schornsteine, Satellitenschüsseln oder Gauben da Sie die zur Verfügung stehende Montagefläche bestimmen. Zur Berechnung der Dachfläche einfach einen Ziegel messen und dann die Anzahl der Reihen und Zeilen an Ziegeln zählen. Auf Google-Earth können Sie Flachdächer mit dem Lineal vermessen.      So kann man die
auf einem Schrägdach maximal installierbare Leistung also mit folgenden Informationen berechnen:

  • Größe der zur Verfügung stehenden Montagefläche
  • Anzahl der Module
  • Leistung der Module

Für ein Flachdach muss aufgrund gegenseitiger Verschattung der Modulreihen mit einem Abschlag von mindestens 50 % gerechnet werden.               

Dachausrichtung

Ideal ist die Dachrichtung nach Süden oder Südwesten. Nutzbar sind aber auch Dachflächen in Ost-West-Ausrichtung. Bäume können die Anlage verschatten.                                    

Dachstatik

Haben Sie noch Baupläne oder sind die Dachsparren sichtbar?  Messen Sie die Höhe der Dachsparren.

Eigenstromverbrauch 
Je mehr Eigenstrom Sie verbrauchen umso schneller amortisiert sich Ihre PV-Anlage. Prüfen Sie Ihre Verbrauchsgewohnheiten. Wann verbrauchen Sie den meisten Strom. Mittels Zeitschaltuhren können Sie bspw. Ihre Waschmaschine auch während der Sonnenstunden einschalten. Eventuell ist ein Stromspeicher sinnvoll.

Wir beraten unsere Mitglieder kostenlos. Rufen Sie uns an unter Tel. 06434 91361495